Sammmlungsobjekt des Monats

Sammlungsobjekt Juni 2021

Handgezeichneter und kolorierter Plan der von französischen Truppen gehaltenen Stadt und Festung Mainz und Umgebung während der Belagerung durch deutsche Reichstruppen.

Juli 1793.

Papier auf Leinwand.

Ca. 100 x 75 cm.

Im September 1792 überschritt das Revolutionsheer erstmals die Grenzen nach Deutschland. In kurzer Zeit konnten weite Teile der Rheinpfalz, Rheinhessens, Mainz und Frankfurt besetzt werden. Ab Ende März reduzierte sich sein Herrschaftsgebiet jedoch auf die Stadt Mainz, die am 23. Juli 1793 kapitulierte. Der Belagerungsplan mit preußischem Stempel zeigt die Situation gegen Ende der Belagerung, da bereits die bei Weisenau angelegten Tranchen vollständig eingezeichnet sind. Von hier aus war eine direkte Beschießung mit dem schwersten preußischen Mörser direkt in die Stadtmitte von Mainz möglich.

Vergleichbare Exemplare bekannt? - Ja. Während gedruckte Pläne in verschiedenen Ausführungen bekannt sind, sind handgezeichnete Exemplare selten. Ein vergleichbar großer Plan ist dem Verfasser bislang unbekannt.

Hinweise werden gerne angenommen.

Depositum bei der Stiftung.

Plan Mainz 1793_968-661.jpg